Beratungshotline: 040 / 2110766-0
von 8:00 bis 19:00 Uhr

Mikrobiologische Medizin

Was versteht man unter mikrobiologischer Medizin?

Therapien, die mithilfe mikrobiologischer Medizin laufen beinhalten die Verwendung von Arzneimitteln sowie Präparaten, die aus lebenden Bakterien oder den Stoffwechselprodukten bestimmter Bakterienstämme bestehen. Sollten die Stoffwechselprodukte dieser verwendet werden, ist auf eine sorgfältige Auswahl zu achten, sodass definitiv eine gesundheitsförderliche Wirkung erzielt wird.

Die verwendeten Bakterienstämme sind in der Regel bei jedem gesunden Menschen vorzufinden.
Die Behandlung mithilfe mikrobiologischer Medizin beträgt meist drei Monate und wird in Form von Tabletten, Kapseln, Pulver oder Lösungen eingenommen. Es kann allerdings auch in Form von Zäpfchen oder Ampullen zur Injektion eingeführt werden.

Kundenzufriedenheit

Ziele und Grenzen

Ziel von mikrobiologischen Therapien ist es die physiologische Bakterien-Flora wieder herzustellen. Das bedeutet es soll wieder ein gesundheitsfördernde ausgeglichener Bakterienhaushalt hergestellt werden.
Die Behandlung mit mikrobiologischer Medizin ist eine Basisbehandlung. In den meisten Fällen werden zusätzliche Behandlungen ergänzt.
Die Mikrobiologische Medizin gehört zu den Naturheilverfahren des Hufelandverzeichnisses , bei dieser Behandlung fallen neben den Behandlungskosten auch Laborkosten an, welche nicht von allen Heilpraktikerversicherungen übernommen werden.
Zu empfehlen wären hier besonders: AXA MED Komfort start und die Nürnberger Heilpraktikerversicherung AMed