Thymustherapie

Die Thymustherapie ist eine alternative Heilmethode, die auch im Hufelandverzeichnis aufgeführt ist. Es handelt sich hierbei um ein Verfahren zur Immunmodulation, worunter die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte zu verstehen ist.
Die Thymustherapie ist eine Form der Organotherapie, die verabreichten Thymusextrakte fallen unter das Arzneimittelgesetz.

Stärkung des Lymphsystems stärkt das Immunsystem

Anwendungsgebiete der Thymustherapie

Hauptanwendungsgebietet dieses alternativen Heilverfahrens durch Heilpraktiker und Ärzte für Naturheilverfahren sind unter anderem:

  • bei Allergien inkl. z.B. Neurodermitis
  • Autoimmunerkrankungen wie z.B. Rheuma oder chronische Darmerkrankungen wie Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn.
  • Hauterkrankungen: z.B. Mundschleimhautdefekte, Pilzerkrankungen,
  • Degeneration des Bewegungsapparates – Arthrose, Osteoporose
  • Zur Prophylaxe gegen Altersleiden
  • Viruserkrankungen
  • Stärkung des Immunsystems auch z.B. bei Stress

Begleitend zur Stärkung des Immunsystems kann die Thymustherapie auch bei Krebserkrankungen sehr hilfreich eingesetzt werden.

So läuft die Thymustherapie ab

Die Thymustherapie basiert auf der Funktion der Thymusdrüse, welche ein wichtiges Organ des menschlichen Abwehrsystems ist. Die Thymusdrüse steuert beispielsweise die Entstehung und Reifung von Immunzellen (L-Lymphozyten), welche unter anderem fremde Bakterien im Organismus bekämpfen und damit Krankheiten verhindern.
Schon nach der Pubertät schrumpft die Thymusdrüse und verliert an Leistungsfähigkeit.
Die Thymustherapie soll genau diesem Umstand entgegenwirkten: Durch Injektion von Thymusfaktoren soll die Funktion der Thymusdrüse von außen angeregt werden.

Thymusextrakte haben dabei folgende Wirkung:

  • Steigerung der Aktivität der körpereigenen Killerzellen
  • Aktivitätssteigerung und Anregung zur Vermehrung der Lymphozyten
  • Wiederherstellung und Ausbalancierung des Gleichgewichtes zwischen T-Helfer-Zellen (T-Lymphozyten) und T-Suppressor-Zellen.

Die Thymustherapie ist kurzum geeignet, um die Leistungsfähigkeit des menschlichen Immunsystems zu stärken oder wiederherzustellen und das insbesondere bei Krankheiten, die das Abwehrsystem angreifen oder zerstören.

Kostenübernahme für die Thymustherapie

Die gesetzlichen Krankenkassen kommen nicht für die Kosten der Thymustherapie auf. Privatversicherte haben je nach Versicherer und Tarif jedoch die Möglichkeit einen diesbezüglichen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.
Gesetzlich Versicherte können die Kosten über eine Heilpraktikerversicherung absichern.
Es ist darauf zu achten, dass eine solche Krankenzusatzversicherung für Naturheilverfahren nach dem Hufelandverzeichnis leistet.

Beratungshotline: 040/2110766-0
von 8.00 bis 19.00 Uhr