Beratungshotline: 040 / 2110766-0
von 8:00 bis 19:00 Uhr

Abschluss Zusatzversicherung bei psychischen Erkrankungen

Bei im Prinzip allen Heilpraktikerversicherungen spielt das Thema psychische Erkrankungen und Diagnosen eine Rolle.

Sofern in der Vergangenheit eine psychotherapeutische Behandlung durchgeführt wurde oder auch nur angeraten war, sind die interessantesten Zusatzversicherungen für Heilpraktiker und Naturheilbehandlungen durch Ärzte nicht mehr abschließbar (z.B. Signal Iduna Ambulant plus oder auch AXA MED Komfort start).

Abfragezeiträume variieren

Die Zeiträume für die im Antrag nach zurückliegenden Behandlungen gefragt sind varieren je nach Anbieter:

  • Nur 2 Jahre zurück fragt: Universa Unimed Exklusiv
  • Nur 3 Jahre zurück fragen: UKV NaturPrivat und auch die Nürnberger Amed und auch Münchener Verein 178
  • 4 Jahre zurück fragt: DKV KABN
  • AXA MED Komfort fragt beispielsweise 5 Jahre zurück (alle psychischen Erkrankungen, außer eine ambulante psychotherapeutische Behandlung wurde nach max. 5 Sitzungen beendet)
  • Signal Ambulant plus : Hier wird ebenfalls 5 Jahre zurückgefragt, jedoch nur nach Depression. Doch Vorsicht, eine vorübergehende Trauer oder ein Burn out, hat als Nebeneffekt meist auch eine depressive Verstimmung. Hier muss unbedingt beim Arzt nachgefragt werden, was in der Patientenakte notiert wurde.
  • ebenfalls 5 Jahre zurück fragen: Barmenia AN Plus
  • Anbieter wie Gothaer mediambulant und Arag 482 und Arag 483, R+V NH, Württembergische NH, SDK fragen sogar 10 Jahre zurück und lehnen entsprechend meist auch den Antrag immer ab, wenn eine psychotherapeutische Behandlung erfolgte in diesem Zeitraum.

Es kommt auf den Versicherungsfall nicht die Behandlung an

Bezogen auf die Gesundheitsfrage wird nicht immer nur gefragt, ob Behandlungen bezüglich einer psychischen Erkrankung vorgelegen haben, einige Anbieter fragen auch explizit, ob die Erkrankung während dieses Zeitraums bestand. Sofern also eine diesbezügliche medizinische Diagnose vorliegt, ist es sogar egal, ob eine Behandlung stattgefunden hat oder nicht. Eine Erkrankung wie ADHS oder eine derzeit nicht Behandlung bedürftige Depression kann nämlich als chronische Erkrankung permanent bestehen, auch wenn gar keine Behandlung mehr stattfindet.

Alternative ohne Gesundheitsfrage

Bei laufender psychotherapeutischer Behandlung oder einer bestehenden chronischen Erkrankung bleibt momentan nur der Abschluss der Heilpraktikerversicherung ohne Gesundheitsfragen. Dies ist mit dem Wechsel zur BKK VBU verbunden, es besteht dann aber auch Versicherungsschutz für bereits bekannte Erkrankungen, sollten diese behandelt werden müssen.

Unterschiedliche Antragsfragen machen die Auswahl kompliziert